Freitag, 22. Juni 2018
Tel.: +49 (0) 36452 - 18999-0
Email: infoweimar-tour.de

Inhaltsverzeichnis

Willkommen in Ungarn

"Ist das Wasser für den gesunden Menschen ein vorzügliches Mittel,seine Gesundheit und Kraft zu erhalten, so ist es auch in der Krankheit das erste Heilmittel; es ist das natürlichste, einfachste, wohlfeilste und, wenn recht angewendet, das sicherste Mittel." 
Dr. Sebastian Kneipp

Herzlich Willkommen in Harkány

Wie einst Kneipp schon sagte, verbirgt sich hinter Wasser mehr als ein profanes Mittel, um den Durst zu stillen. Dank unterschiedlichster Beimischungen von organischen Stoffen, Mineralien und Spurenelementen entfaltet es sich als Heilmittel und tritt in rund 1.100 Quellen in Ungarn an die Oberfläche. Somit bildet das Thermalwasser den wichtigsten Bodenschatz des Landes.
Bereits die alten Römer erkannten die heilende Wirkung vieler dieser Quellen und entwickelten eine Badekultur, die später von den Türken mit prächtigen Bädern gewürdigt wurde. Heute ist diese aus Ungarn nicht mehr wegzudenken. Mit rund 450 Thermalbädern bietet das Land ein reichhaltiges Angebot für die Nachbehandlung von Krankheiten und Verletzungen und zur Linderung von Beschwerden, aber auch zur Vorsorge, Entspannung und Erholung.
In eines dieser Thermalbäder möchten wir Sie nun ganz herzlich zu einem erholsamen Urlaub für Körper und Geist einladen. Entdecken Sie mit uns zusammen das Wasser als Heilmittel und tun Sie sich selbst etwas Gutes, um sich langfristig Leistungsfähigkeit, Aktivität und Lebensqualität zu sichern. 

Reiseverlauf

Am frühen Sonntagmorgen bringen wir Sie ab Ihrem gewählten Zustiegsort Richtung Süden nach Ungarn. Rund 50 Kilometer hinter der österreichisch-ungarischen Grenze liegt auch schon Győr, wo Sie zur Zwischenübernachtung im ****HOTEL FAMULUS einkehren werden. Bitte führen Sie die für die Zwischenübernachtung benötigen Utensilien in einem separaten Handgepäckstück mit, da es nicht immer möglich ist, alle Koffer im Hotel auszuladen. Am Montag fahren Sie am frühen Vormittag frisch ausgeruht weiter nach HARKÁNY, wo Sie gegen Mittag ankommen werden.
In der Mittagszeit am Montag beginnt für Sie von HARKÁNY die Rückfahrt nach Deutschland. Wie bereits auf der Hinfahrt werden Sie in Győr zur Zwischenübernachtung erwartet. Am Dienstagmorgen fahren Sie von dort aus weiter gen Heimat und erreichen Ihren Zustiegsort am frühen Abend.
Für die Zwischenübernachtung in Győr möchten wir Sie bitten, die für die Übernachtung benötigen Utensilien in einem separaten Handgepäckstück mitzuführen, da es nicht immer möglich ist, alle Koffer im Hotel auszuladen.
Änderungen am Reiseablauf vorbehalten.

Thermalbadreisen nach Ungarn - Harkany 

ANREISE:

ABREISE:

Hinweise zur Kur

Wir bieten Ihnen für Ihren Aufenthalt an der polnischen Ostseeküste bereits vorab verschiedene Kurpakete an. Nähere Informationen dazu erhalten Sie in diesem Katalog bei der jeweiligen Unterkunft. Je nach Wunsch können Sie vor Ort weitere Kur- und Wellnessanwendungen buchen oder sich einen ganz individuellen Therapieplan zusammenstellen lassen.
Bitte beachten Sie, dass WEIMAR-TOUR nur als Vermittler von medizinischen und physiotherapeutischen Leistungen auftritt. Sollten aus Behandlungen Regressansprüche entstehen, wenden Sie sich bitte direkt an das medizinische Personal vor Ort und machen Sie diesem gegenüber Ihre Ansprüche geltend.

Im Rahmen von ambulanten Vorsorgeprogrammen haben Sie die Möglichkeit, sich Kuren auch im EU-Ausland von Ihrer Krankenkasse bezuschussen zu lassen.

VOR DER KUR:
Sprechen Sie rechtzeitig vor der Buchung der Reise mit Ihrer Krankenkasse über die Möglichkeiten für die Erstattung der Kosten in Anspruch genommener Kuranwendungen. Im Rahmen des §23 Abs. 2 SGB V haben Sie alle drei Jahre Anspruch auf „Ambulante Vorsorgeleistungen in anerkannten Kurorten“ mit einer Dauer von 14 bis 21 Tagen. Bei gegebener medizinischer Notwendigkeit kann dieser Anspruch auch vor Ablauf dieser Frist geltend gemacht werden. Außerdem bieten viele Krankenkassen einen jährlichen Zuschuss für Präventivprogramme im Rahmen der Gesundheitsförderung an.
In der Regel müssen Sie die Kosten erst einmal selbst übernehmen. Nach Beendigung der Reise werden Ihnen diese dann erstattet. Bitte beachten Sie, dass nur Anwendungen, die auch in Deutschland von Ihrer Krankenkasse übernommen werden, erstattet bzw. bezuschusst werden.

Möglicher Kostenzuschuss für „Ambulante Vorsorgeleistungen in anerkannten Kurorten“ (alle 3 Jahre):

Möglicher Kostenzuschuss für „Präventivprogramme im Rahmen der Gesundheitsförderung“ (jährlich):

Sollten Sie sich für die „Ambulanten Vorsorgeleistungen in anerkannten Kurorten“, ehemals „Offene Badekur“, entschieden haben, müssen Sie einen entsprechenden Kurantrag mindestens zwei Monate vor Antritt der Kur bei der Krankenkasse einreichen. In diesem Fall muss die Kur medizinisch sinnvoll sein und der Verbesserung oder Widerherstellung der körperlichen Leistungsfähigkeit dienen bzw. zur Linderung chronischer Krankheiten beitragen. Außerdem sollte die Ausstattung der von Ihnen gewählten Kureinrichtung deutschem Standard entsprechen.
Zusammen mit Ihrem Hausarzt füllen Sie den Kurantrag aus. Dieser muss die vom Arzt begründete Krankheitsverhütung bzw. Vorsorgebedürftigkeit enthalten. Eine einfache Diagnose reicht für den Antrag nicht aus. Außerdem sollten Sie sich vom Arzt die Dringlichkeit und Notwendigkeit der Kur bescheinigen lassen. Bei chronischen Krankheiten muss die Schädigung und die daraus resultierenden Funktionsstörungen und Beeinträchtigungen angegeben werden. Den ausgefüllten Auftrag reichen Sie dann bei Ihrer Krankenkasse ein.
Außerdem sollten Sie sich von Ihrem Arzt Maßnahmen zur Krankheitsverhütung empfehlen lassen. Diese dienen später auch dem Kurarzt als Anhaltspunkt bei der Festlegung Ihres Therapieplans. Zudem klären Sie bitte eventuelle Heilmittel- und Medikamentenunverträglichkeiten mit Ihrem Hausarzt ab.
Im Einvernehmen mit Ihrem Hausarzt können Sie bereits jetzt Ihren Kurort wählen. Bezüglich des Ortes und der Unterkunft haben Sie im Rahmen der gegebenen Indikationen und Kontraindikationen die freie Entscheidung. Allerdings sollten sowohl der Kurort als auch die Kureinrichtung staatlich anerkannt sein und über die medizinisch notwendigen Therapiemöglichkeiten sowie deutschsprechendes medizinisches Personal verfügen. Sobald Ihre Krankenkasse den Kurantrag bewilligt hat, steht der Buchung Ihrer Kurreise nichts mehr im Wege.
Sollte der Antrag abgelehnt werden, können Sie Widerspruch dagegen einlegen und um eine erneute Prüfung des Kurantrags bitten. Ansonsten können Sie die Kurkosten auch als außergewöhnliche Belastung bei Ihrer nächsten Einkommenssteuererklärung geltend machen.

WÄHREND DER KUR:
In Ihrem Kurort angekommen, wenden Sie sich an Ihren vor Ort zuständigen Kurarzt. Zusammen mit Ihnen erstellt dieser Ihren ganz individuellen Behandlungsplan und legt unter Berücksichtigung Ihrer durch den Hausarzt gestellten Diagnose und den empfohlenen Maßnahmen zur Krankheitsverhütung die Art und Anzahl der notwendigen Therapien fest. Dieses gilt auch für vorab gebuchte Pauschalkuren. Um Ihrem Kurarzt die Wahl der Kurmittel zu erleichtern, sollten Sie unbedingt Ihre medizinischen Unterlagen wie Röntgenaufnahmen und Befunde auf Ihre Reise mitnehmen.
Vor Ihrer Abreise lassen Sie sich bitte in Ihrer Kureinrichtung eine detaillierte Aufstellung der gewählten Kurmittel und Arztleistungen zusammen mit den dadurch entstandenen Kosten (Einzelaufstellung!) aushändigen. Bitte bewahren Sie auch alle zwischenzeitlich ausgehändigten Belege und Quittungen gewissenhaft auf.

NACH DER KUR:
Nachdem Sie von der Reise zurückgekehrt sind, fordern Sie von uns eine Aufschlüsselung über die Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Transfer an. Anschließend stellen Sie bei Ihrer Krankenkasse einen Antrag auf Erstattung der entstandenen Kosten. Zusammen mit diesem müssen Sie sämtliche in Ihrem Kurort erhaltenen Belege, die detaillierte Aufstellung der Heilmittel- und Arztkosten sowie die von uns erhaltene Kostenaufschlüsselung bei Ihrer Krankenkasse einreichen. Nach Prüfung erstattet Ihre Krankenkasse Ihnen die vorab gewährten Zuschüsse. 

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Ungarn genügt ein gültiger Personalausweis oder Reisepass. Ebenfalls ausreichend sind vorläufige Dokumente. Kinder benötigen ein eigenes Ausweisdokument. Einträge im Reisepass der Eltern sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Bei der Mitnahme von minderjährigen Kindern mit abweichendem Nachnamen empfiehlt sich die Mitnahme von Dokumenten und Begleitschreiben, die die Sorgeberechtigung bzw. das Einverständnis aller Sorgeberechtigten für die Teilnahme an der Reise nachweisen.
Für die Einreise per Pkw nach Ungarn sind die in Deutschland üblichen Dokumente erforderlich. Die Grüne Versicherungskarte sollte rechtzeitig vor der Reise beantragt und auf diese unbedingt mitgenommen werden.
Weiter Informationen finden Sie unter wwww.auswaertiges-amt.de.

© Weimar-Tour 2018created by vistabus.de